Aus Wasser geformter Pfeil auf Holz

Kontakt


Architektin, AKNW

Dipl.-Ing. Martina Brenzel

Schmachtenbergweg 22
42113 Wuppertal

Fon: +49 202 7092753
Fax: +49 202 7092700

Inhalt


Projektcheck

Barrierefreiheit bezieht sich im Allgemeinen auf Erreichbarkeit, Zugänglichkeit und Nutzbarkeit und ist in diesem Sinne nicht ausschließlich für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte im Bereich von Immobilien relevant, sondern auch für Seh- und Gehörbeeinträchtigte sowie zur Erleichterung im Alltagsleben, z. B. für Senioren und Kinderwagenschieber. So kann zum Beispiel auch eine Internetseite barrierefrei sein, wenn sie für Seh- oder Hörgeschädigte durch entsprechende Erklärungen oder akustische Unterstützungen erfahrbar ist.

Geplante Objekte:

  • Standortanalyse und Besichtigung des Grundstücks
  • Überprüfen der Planung auf Barrierefreiheit, Überarbeiten der vorhandenen Planung sowie Einarbeiten erforderlicher Änderungen
  • Prüfung entsprechender Förderungshilfen z. B. für Aufzüge, Bäder …

Vorhandene Objekte:

  • Bestandsaufnahme des Objektes
  • Besichtigung des Objekts und Überprüfung der Barrierefreiheit
  • Erarbeitung einer barrierefreien Lösung für diese individuelle Maßnahme unter Einbeziehung der speziellen Bedürfnisse ihrer Nutzer
  • Lösungsvorschläge auf  Grundlage der bestehenden baulichen Rahmenbedingungen (erforderliche und mögliche Anpassungsmaßnahmen)
  • Prüfung entsprechender Förderungshilfen z. B. für Aufzüge, Bäder …

© atelier m³